Titelbild

Die erfolgreiche Rhetorik des Sepp B.

Joseph Blatter
Ex-Präsident der FIFA
„Йозеф Блаттер“ von Kremlin.ru. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia

Würden Sie mir zustimmen, dass Erfolg sich daran misst, wer sich durchsetzt und gewinnt? Wahrscheinlich schon, auch wenn es dreckige Halunken gibt, denen man einen Erfolg nicht gönnt und erniedrigte Helden, die erst in den letzten zwei Minuten des Films die Wende schaffen und doch noch gewinnen! Viele Hollywood-Filme sind dramaturgisch so aufgebaut.

Hätten Sie es in diesem Zusammenhang gut gefunden, wenn Michel Platini sich zur Wahl gestellt und Joseph Blatter in seinem Amt beerbt hätte? Sind Sie sicher, dass diese Wahl für den Weltfußball besser gewesen wäre? Fußball[1] ist für viele Menschen die wichtigste Nebensache der Welt und weil er so einfach ist, kann jeder mitreden, kann sich jeder erregen und aufregen. Wenn Sie den christlich geprägten Wertekanon an die FIFA anlegen, dann kommen Ihnen wahrscheinlich Bedenken, ob die FIFA ein „seriöser“ Verein ist.

Sind die Gremien der FIFA demokratisch legitimiert? Ja, jeder Mitgliedsverband hat eine Stimme, so wie Sie und ich bei politischen Wahlen auch eine Stimme haben. Wer fordert, dass die großen und „wichtigen“ Mitgliedsverbände ein größeres Stimmrecht haben sollten, kann auch in Deutschland fordern, dass das preußische Wahlrecht (3 Klassenwahlrecht, Stimmengewicht nach Steueraufkommen) wieder eingeführt wird. Wir würden dann allerdings ein wichtiges Prinzip der Demokratie (Jede Stimme zählt gleich) aufgeben.

Sind wichtige Vertreter der FIFA korrupt? Offensichtlich ja, denn sonst hätte es am vergangenen Mittwoch (27.05.2015) wahrscheinlich in Zürich keine Verhaftungen wichtiger Funktionsträger der FIFA unmittelbar vor Beginn des 65. Wahlkongresses gegeben.

Ist Sepp Blatter korrupt? Wenn wir den Stand der Ermittlungen zugrunde legen, so hat es zumindest keinen Haftbefehl gegen ihn gegeben, vielleicht ändert sich das noch, aber im Moment hat er als unschuldig zu gelten.

Gibt es ein System-Blatter in der FIFA? Ja, zweifellos hat es Joseph Blatter sehr gut verstanden, die bestehenden Machtstrukturen für sich zu nutzen. Ist das System verwerflich, weil es Korruption fördert? Vielleicht, aber jedes System[2] hat seine Schwachstellen und kann nur durch Transparenz der Entscheidungen vor Korruption geschützt werden. Wo Kontrolle fehlt, ist Korruption nicht weit.
Hat Michel Platini mit seiner Aussage, dass Sepp Blatter zurücktreten soll, Recht? Markig formulierte er am

Michel Platini
Der Verlierer von Zürich
„Michel Platini 2010“ von Chancellery of the President of the Republic of Poland - prezydent.pl. Über Wikimedia Commons

Donnerstag vor der Presse: „Genug ist genug“. Auch Sie werden, wenn Sie Ihrem subjektiven Gefühl folgen, wahrscheinlich sofort zustimmen. Mit seinem Machtbewusstsein und seiner geschmeidigen Art, sich jedem Angriff zu entziehen, bietet Sepp Blatter eine große Projektionsfläche, für die Ungerechtigkeit und Ungleichheit der Welt. Er bietet sich - ebenso wie Gert Fröbe in „Goldfinger“ - als perfekter Bösewicht an.
Helfen diese Gefühle etwas im Weltfußball zu verändern? Nein, und Michel Platini hat selbst heftig dafür geworben, dass Katar die WM 2022 ausrichtet. Einige Wochen nach der Vergabe der WM 2022 wurde Platinis Sohn Laurent Europa-Chef der Gruppe Qatar Sport Investments, was den Verdacht von Korruption[3] aufkommen ließ. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Nachdem Deutschland 2014 in Brasilien Weltmeister geworden ist, glauben wir gerne, dass sich die Fußballwelt um Europa drehen sollte, aber stimmt das wirklich? Ist der jetzt zwischen der UEFA und Sepp Blatter offen zu Tage getretene Konflikt gut vorbereitet gewesen, um Sepp Blatter zu stürzen oder hat die UEFA unter den Ereignissen aktionistisch reagiert und damit Ihre dynamische Inkompetenz offenbart? Wenn man weiß, wie der Präsident der FIFA gewählt wird, dann ist es schlichtweg naiv, Sepp Blatter öffentlich so anzugreifen, wie es Michel Platini getan hat. Die erste Reaktion der FIFA war, zu diskutieren, ob Europa tatsächlich so viele Startplätze (13) bei den Weltmeisterschaften beanspruchen kann. Und siehe da, schon war der Eifer erlahmt. Am Freitag nach der Wahl von Sepp Blatter stellt sich der Präsident des Deutschen Fußball Bundes Wolfgang Niersbach vor die Presse und verkündet den großen Erfolg, dass es auch zukünftig bei diesem Teilnehmerschlüssel bleibt. Wenn man Angst über das Fernsehen riechen könnte, kein Mensch wäre im Zimmer geblieben.

Ob es uns gefällt oder nicht, Sepp Blatter ist der unbestrittene Meister im Schmieden von Allianzen um seine Macht als Präsident der FIFA zu erhalten. Er ist taktisch clever und rhetorisch geschickt, weshalb der Mann uns noch lange erhalten bleibt. Die Form, wie Sepp Blatter Angriffe abwehrt, nannte schon Arthur Schopenhauer: Diversion. In meinen Rhetorik-Seminaren zeige ich den Teilnehmern, wie Sie diese Technik für sich selbst nutzen können, ich zeige Ihnen allerdings auch, wie Sie gewinnen, wenn Ihr „Gegner“ die Technik der Diversion anwendet. Ein hartes Stück Arbeit lieght vor Ihnen, wenn Sie es mit einem Gegner vom Kaliber eines Sepp Blatter zu tun haben, aber eine Arbeit, die sich lohnt. Wenn es einem – wie Michel Platini – genügt, einmal den eigenen Kopf im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit zu zeigen, dann müssen Sie sich dieser Arbeit nicht stellen, dann lassen Sie alles gemütlich auf sich zu rollen!

Sepp Blatter könnte nur noch sein Präsidentenamt verlieren, wenn die amerikanische Justiz ihn doch noch auf die Anklagebank bringt und seine Verurteilung erwirkt, aber glauben Sie daran?

Einige schöne Zitate von Sepp Blatter:

Man soll die Schafe nicht wiegen sondern zählen.
Über die Macht der angeblich „wichtigen“ europäischen Nationalverbände innerhalb der FIFA.
Darum trage ich jetzt keine Krawatte!“
Auf die Frage eines Journalisten: „Sepp Blatter, jetzt wird es aber immer enger und enger!“
Ich lasse mich nicht gern aufhängen.
Auf die Frage eines Journalisten: „Sie verstehen es immer wieder, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Wie schaffen Sie dies nur?“
Ja, ich wasche oder dusche mich kalt und warm!
Nachdem ein Journalist bemerkte: „Sie haben bewiesen, dass Sie ein schlauer Fuchs sind und mit allen Wassern gewaschen sind!“

Diese Zitate stammen aus den vergangenen 20 Jahren und sind nicht etwa in diesem Jahr entstanden. Weitere schöne Einblicke in den Denkweise von Sepp Blatter finden Sie hier!

Vielleicht denken Sie auch, wenn jemand rhetorisch so geschickt ausweicht, dann muss an den Vorwürfen doch etwas dran sein! Vielleicht, aber die Schlussfolgerung ist unzulässig, denn es steht jedem Angeklagten frei, sich bestmöglich zu verteidigen und jemand der oft angegriffen wird, hat selbstverständlich mehr Training als ein Unschuldslamm, das niemals in die Kritik gerät. Außer das eine Mal mit dem Wolf, aber das ist eine andere Geschichte, vor allem mit traurigem Ende.

Üben Sie besser zu formulieren, lernen Sie verschiedene rhetorische Techniken kennen, bevor Sie eines Tages auf diese Fertigkeiten angewiesen sind, weil es um die erträumte Millionen oder Ihren Kopf geht. Was Sie von Sepp Blatter lernen können, ist, wie Sie 17 Jahre lang trotz aller Kritik und Vorwürfe, Ihre Position und Ihre Macht mit fürstlichem Gehalt erhalten. Wer sich gut verteidigt, braucht bessere Gegner um zu stürzen. Anscheinend gibt es in der FIFA nur ein Schwergewicht und viele Leichtmatrosen.

Reaktion per E-Mail vom 02.06.2015

Ach, Herr Seipp,
es gibt doch auch ein System Merkel, ein System Gauck, ein System Obama, ein System de Maziere - u.v.m. Soll es tatsächlich unser Ziel sein, im Sinne des Erfolges diese Strategien zu vermitteln?
Mit freundlichen Grüßen
Firmenname, ohne Namensnennung

Antwort von Günter Seipp

Nein, ganz im Gegenteil, aber weshalb sind Sie zu feige, Ihren Namen unter Ihre Meinung zu schreiben. Ist Ihr System das des Heckenschützen?
Mit herzlichem Gruß
Günter Seipp

weitere Reaktion per E-Mail vom 02.06.2015

Sehr geehrter Herr Seipp,
ein sehr interessanter Vortrag, dem ich nur zustimmen kann.
Aber - wenn Sie mal Zeit haben - schlagen Sie bei Wikipedia Kuony von Stocken nach, Gleichgültig ob er wirklich gelebt hat oder nicht - schon gestern Abend war das "bedenke den Ausgang einer Sache" sehr schön zu sehen.
Freundliche Grüße
Rosemarie Leonhardt

Antwort von Günter Seipp

Hallo Frau Leonhardt,
Ihre E-Mail war leider im Spam-Ordner gelandet, deshalb erst heute meine Antwort. Ja, „bedenke das Ende“, sollte für alle Unternehmungen gelten. Aber wenn die Menschen meinen, dass Sie die Kontrolle über alles haben, ist es nur ein kleiner Schritt bis zur Hybris und dem Absturz.
Und andererseits wird Herr Blatter auch heute noch glauben, dass er alles richtig gemacht hat. Er hat mehrere Millionen $ Jahresgehalt bezogen, er hatte hohes Ansehen, immer junge Frauen und eins seiner Zitate macht sein Statusdenken besonders deutlich: „Ich bin der einzige Mensch auf der Welt, der in jedes Land reisen kann und vom Präsidenten empfangen wird.“ So eine Position sichert sich wahrscheinlich jeder Mann gerne ab, egal was dafür getan werden muss.
Mit herzlichem Gruß
Günter Seipp

Nachtrag 04.06.2015

Und der alte Fuchs Joseph Blatter behält erneut das Heft des Handelns in der Hand. Kaum gewählt, kündigt er seinen Rücktritt an, aus Einsicht? Wohl eher nicht, er gewinnt erneut Zeit und kann so versuchen, die Menschen, die ihn persönlich belasten können. zu beeinflussen. Es wird immer deutlicher, dass Sepp Blatter mitten im Sumpf sitzt, aber was wird man ihm davon gerichtsfest beweisen können? Die Krise der FIFA ist noch lange nicht zu Ende und ein Gerichtsverfahren gegen ihn wird wahrscheinlich genauso ausgehen wie das Gerichtsverfahren gegen Bernie Ecclestone in München. Und da lagen die Beweise eindeutig auf dem Tisch.

Nur um das noch einmal in aller Deutlichkeit zu sagen, ich bin kein Freund von Sepp Blatter oder seinen Methoden, ich bin ein Freund der Rhetorik und wenn man sich mit einem Gegner vom Schlage eines Sepp Blatter anlegt, dann sollte der Angriff bestens vorbereitet sein, egal ob man Journalist, Präsident eines National- oder Kontinentalverbandes ist. Vielleicht kennen Sie das Zitat von Matthias Claudius: "Greif niemals in ein Wespennest. Doch wenn du greifst, so stehe fest." Wer sich so dilettantischh wie Wolfgang Niersbach und Michel Platini anstellt, hat nicht verdient zu gewinnen. Wenn Sie auf schwierige Situationen oder Gegner besser vorbereitet sein wollen, so sollten Sie sich im ersten Schritt um Ihre Rhetorik und im zweiten um die richtige Taktik kümmern.

Nachtrag 11.06.2015

Der alte Fuchs Sepp Blatter kündigt an, dass ihn so viele Freunde aus Asien und Afrika geradezu bekniet haben, doch bitte Präsident der FIFA zu bleiben, dass er ernsthaft darüber nachdenkt, nun doch nicht zurück zu treten und sich die gesamte Amtszeit, für diese "lächerliche" Aufwandsentschädigung, die er als Präsident bekommt, zur Verfügung zu stellen. Joseph Blatter führt alle seine Kritiker am Nasenring durch die Manege und niemand, außer vielleicht das FBI, kann etwas dagegen unternehmen. Selbst ein Brief vom DFB-Präsidenten, der an alle 26.000 Vereine in denen in Deutschland Fußball gespielt wird, nicht. Herr Niersbach, da werden Sie sich schon etwas Besseres einfallen lassen müssen. Wie wäre es mit der Gründung eines neuen Weltfußballverbandes? Alles andere heißt doch nur, weiter wie gehabt, und dann muss dieses Spiel richtig falsch gespielt werden, wenn jemand innerhalb der FIFA erfolgreich werden will.

Das könnte Sie auch interessieren:

Rhetorik für die Spitze

In diesem Seminar lernen Sie, die „Die Macht der Worte“ so geschickt für Ihre Reden und Präsentationen einzusetzen, dass Sie Überzeugen und keine Angriffe gegen Ihre Argumente provozieren.

Verkaufs-Rhetorik

In diesem Seminar lernen Sie, die richtigen Fragen zu stellen und die Antworten Ihres Kunden gezielt für Ihre Gesprächsziele und den krönenden Abschluss zu nutzen.

Dialektik & Eristik

In diesem Seminar lernen Sie, faire Fragen aber auch unfaire Attacken elegant zu kontern ohne das Gesprächsklima zu verderben.




[1] Einige Leute halten den Fußball für einen Kampf auf Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich versichere ihnen, dass es weit ernster ist. - Bill Shankley
[2] Die beste Staatsform ist das Königtum. Die Entartung des Königtums, die Tyrannis, ist die schlechteste. Unter den nicht guten Verfassungen ist am erträglichsten die Demokratie.
- Aristoteles