Titelbild

Richtig Bewerben

Das Vorstellungsgespräch als Videobeitrag!

Mit einem gelungenen Vorstellungsgespräch sichern sich Bewerber die Pole-Position für den neuen Job. Das Video zeigt, wie man sich perfekt präsentiert.

Den Verlauf eines Vorstellungsgesprächs ist nicht vorhersehbar, dennoch kann man sich vorbereiten. Oft sind es kleine Dinge wie Blickkontakt, ein fester Händedruck und eine gelungene Selbstpräsentation, die den Arbeitgeber davon überzeugen, den richtigen Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle vor sich zu haben.

Aus Fehlern lernen

FOCUS Online hat typische Bewerbungssituationen nachgestellt. Tanja Keitel und Ben Wolter schlüpfen in die Rollen von Frau Kwiatkowski, Inhaberin der Blitz GmbH, und von Herrn Schling, der sich um eine Stelle im Außendienst bewirbt. Leider verläuft das Gespräch zunächst nicht nach Plan. Herr Schling ist so nervös, dass ihm gleich mehrere Fehler unterlaufen. Rhetoriktrainer Günter Seipp erklärt, wo die Klippen lauern und wie man sie am besten umschifft.

Günter Seipp:

„Sie haben es im Video bei Herrn Schling gesehen. Wenn Sie im Vorstellungsgespräch nur herumdrucksen und vor lauter Nervosität Ihren Lebenslauf wiederholen, können Sie den Arbeitgeber kaum von Ihren Qualitäten überzeugen. Wenn Sie es jedoch schaffen, konkrete Fragen zu Ihren Aufgaben, Ihrer Verantwortung und Ihren Aufstiegschancen zu stellen, interessiert aktiv zuhören und mitschreiben, was Ihnen erzählt wird, hinterlassen Sie einen wesentlich besseren Eindruck. Wenn es dann trotzdem nicht klappt, tragen Sie es mit Fassung, es muss nicht an Ihnen gelegen haben, es gibt viele Gründe für eine Absage. Auf zum nächsten „Bewerber“, der Sie dringend kennen lernen muss!“
Im zweiten Versuch beherzigt Schling die Tipps des Experten. Diesmal entwickelt sich das Gespräch positiv, und die Chancen auf den Job stehen viel besser.

FOCUS Online / Oliver Wanke
Für Frau Kwiatkowski (Tanja Keitel) zählt der Umsatz
Chefin der Firma Blitz GmbH ist Marlene Kwiatkowski. Sie wünscht sich einen Bewerber mit profundem Fachwissen, sicherem Auftreten und unternehmerischem Denken. Schließlich möchte sie den Umsatz der Blitz GmbH weiter steigern. Derzeit betreut der langjährige Mitarbeiter Herr Petersen die Region Nord. In drei Jahren geht er jedoch in Rente. Der neue Kollege hat die Gelegenheit, gut eingearbeitet zu werden und nach und nach selbstständig Kunden zu betreuen.

FOCUS Online / Oliver Wanke Reinhard Schling (Ben Wolter) hat Fachwissen. Aber kann er sich auch gut verkaufen?
Reinhard Schling ist Elektrotechniker und bringt Berufserfahrung aus Anstellungen in der Entwicklung und im Kundendienst mit. Bei seinem bisherigen Arbeitgeber war er sehr erfolgreich, doch nun locken ihn eine Anstellung beim Marktführer sowie die Aussicht, in absehbarer Zeit selbstständig für eine Außendienstregion verantwortlich zu sein.

FOCUS Online / Oliver Wanke Rhetoriktrainer Günter Seipp verrät, wie man dumme Fehler vermeidet
Günter Seipp ist als Rhetoriktrainer im gesamten deutschsprachigen Raum ein geschätzter Experte. In seinen Seminaren erlebt er immer wieder, dass die Teilnehmer ihre persönliche Interpretation der Rolle spielen, sodass keine Natürlichkeit mehr im Gespräch ist. Dem Bewerber muss klar sein, dass er etwas Einmaliges zu bieten hat, nämlich sich selbst. Aus diesem Grunde sollte er mit einem gesunden Selbstbewusstsein auftreten, denn schließlich bewirbt sich das Unternehmen um den besten Kandidaten.

Das Vorstellungsgespräch

(Wenn Sie auf den Link oder das Bild klicken, werden Sie auf Focus.de weitergeleitet)

 


Wie sie für sich und Ihre Produkte werben und sich passend in Szene setzen, erfahren Sie im Seminar "Verkaufsrhetorik"!
Wie Sie sich präsentieren und einen bleibenden und positiven Eindruck hinterlassen sind Inhalte im Seminar
"Rhetorik für die Spitze"!


Weiter zu: Schwierige Fragen im Vorstellungsgespräch

Zurück zu: Wege zum neuen Arbeitsplatz

 Hier finden Sie alle Seminare mit Günter Seipp!