Titelbild

Rhetorik

Unterschiedliche Gegner in der Rhetorik

[von Günter Seipp] Die höchste Stufe der Rhetorik erreichen Sie, wenn Sie sich zum Eristiker entwickelt haben. Der Eristiker wird von vielen Menschen auch abwertend Rabulist, Rechthaber oder Wortverdreher genannt, denn er verfügt über alle fairen und unfairen Techniken, um in jedem Streit Recht zu behalten, weshalb er ein sehr unangenehmer Gegner ist.

Menschen, die sich gegen den Eristiker nicht durchsetzen können, greifen ihn deshalb bevorzugt über das Pochen auf moralisch-ethische Werte an und müssen erleben, dass der Eristiker selbst mit diesen Instrumenten bestens umgehen kann und erneut gewinnt.

Mit dem Begriff Rabulistik wird immer etwas Negatives assoziiert; „Das muss ein schlimmer, böser Mensch sein, der solche Taktiken benutzt.“ Ja, die Techniken sind hinterhältig, aber der Rabulist wird immer anführen, dass die gemeinste Technik für das höhere Ziel angewendet werden darf. Sie dürfen mit einem Rabulisten nicht über Moral streiten, sondern müssen ihn mit seien eigenen Waffen schlagen. Der etwas angenehmere Begriff „Eristik“ heißt nichts weiter als „Streit“ und geht auf Schopenhauers eristische Dialektik zurück.

Der Eristiker ist also ein Mensch der sich streiten kann, und vielleicht sogar Spaß daran findet, wenn es zum Streit kommt. Dem Eristiker geht es dabei nicht primär um den Sieg in Form eines materiellen Vorteils, obwohl er auch diese Klaviatur beherrscht, sondern um den Sieg in diesem Augenblick, er will die Disputation gewinnen, und noch wichtiger, er will in jedem Augenblick die Oberhand behalten. Er kann von dem Willen in diesem Augenblick zu gewinnen, so dominiert werden, dass er mit seiner Argumentation diesen Punkt für sich entscheidet, aber den Disput insgesamt verliert oder noch schlimmer wichtige übergeordnete Ziele aus den Augen verliert. Der Eristiker kann kühl und sachlich anhand seiner Ziele planen und vorbereiten, um dann doch an seiner emotionalen Befindlichkeit in einem Streit zu scheitern.

Bitte beachten Sie, dass es „den Eristiker“ ebenso wenig wie alle anderen Kommunikationstypen „reinrassig“ gibt. Sie werden immer auf Menschen treffen und Menschen sind niemals reinrassig sondern immer aus den unterschiedlichsten Varianten gemischte Typen.

Wie entwickelt sich ein hervorragender Rhetoriker, der die Chance in sich trägt, eines Tages selbst gegen seinen schärfsten Feind, den Eristiker und Rabulisten zu gewinnen?

Der Sprecher - Der Rhetoriker - Der faire Dialektiker - Der unfaire Dialektiker - Der Eristiker

Die Macht der Wortegewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Im Seminar "Rhetorik für die Spitze" lernen Sie Ihre Worte geschickt zu wählen. Rhetorik für die Spitze
In unserem Seminar "Verkaufsrhetorik" lernen Sie die richtigen Fragen zu stellen und die Antworten des Kunden gezielt für den Abschluss zu nutzen.
Sich gegen faire und unfaiere Gegner wehren, im Seminar "Dialektik und Eristik" lernen Sie unfaire Attacken zu erkennen und darauf zu reagieren. Dialektik & Eristik